Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz.
Beim Square Dance stehen vier Paare einander im Quadrat (engl. Square) gegenüber und warten auf die Zurufe des Callers.
Die zu tanzenden Figuren werden vom Tanzmeister (Caller) angesagt und immer neu zusammengestellt. Das macht Square Dance so interessant, denn keine Tanzrunde ist wie die andere.

Getanzt wird hauptsächlich zu Country- und Westernmusik. Hat man die ca. 70 Grundfiguren erlernt, kann man weltweit sofort mittanzen. Denn Square Dance wird auf der ganzen Welt gleich gelehrt und getanzt. "Gecalled" wird in englisch, die Call's sind international gleich und man kann bei jedem Club und Fest auf der ganzen Welt mittanzen.
Englischkenntnisse sind gut, aber nicht erforderlich - rund um den Erdball gibt es viele Square-Tänzer, die die englische Sprache nicht beherrschen.
Man muss nur Freude an Bewegung, Gemeinschaftssinn und gute Laune mitbringen. Es sind auch keinerlei Tanzkenntnisse erforderlich. Alle können mitmachen und werden in Freundschaft aufgenommen. Square-Tänzer kommen aus allen Berufsgruppen und Gesellschaftsklassen. Es gibt allerdings gewisse Regeln an die sich alle halten, wie z.B. regelmäßiges Training, Konzentration beim Tanzen und Achtung der Mittänzer. Wenn ein Tänzer nicht aufpasst "bricht der Square zusammen". Es ist also auch ein erstklassiges Konzentrationstraining, ein Miteinander, ein gesellschaftliches gesellschaftsbildendes Ereignis.